Der Pudel: Charakter, Herkunft, Zuchtberatung, Gesundheit

Der Pudel ist der ultimative Begleithund. Er ist intelligent, lebhaft, fügsam, treu und fröhlich. Was könnte ein Hund mehr verlangen? Einer der einzigen Nachteile, die wir ihm vorwerfen können, ist manchmal übermäßiges Bellen, insbesondere Zwergpudel.

Der Pudel, der Hund mit dem lockigen Haar

  • Größe: 24 cm bis 60 cm
  • Gewicht: je nach Typ zwischen 6 kg und 25 kg
  • Mantel: lockig
  • Farbe: schwarz, weiß, grau, braun und Aprikose
  • Lebenserwartung: 15 Jahre
  • Tragzeit: 63 Tage

Beschreibung und Eigenschaften des Pudels

Der Pudel ist unter tausend erkennbar an seinem harmonischen Körper, seinem lockigen Fell und seinen mandelförmigen Augen, die im Allgemeinen eine dunkle Farbe haben. Bestimmte Pudelsorten haben ein sogenanntes "schnurgebundenes" Fell, das heißt ähnlich wie dünne und enge Schnüre, aber sie sind viel seltener. Es ist ein Hund mit einer schönen Haltung des Kopfes, die ihm eine stolze und ausgezeichnete Luft verleiht. Die Ohren sind ziemlich lang, flach und hängend getragen und mit Haaren bedeckt. Der Pudel hat auch perfekt aufrechte Gliedmaßen. Das Aussehen des Pudels ist einzigartig: leicht und federnd.

Es gibt drei Hauptsorten von Pudeln, die sich durch ihre Größe unterscheiden. Der königliche Pudel, dessen Größe bis zu 60 cm betragen kann, der mittlere Pudel (zwischen 35 und 45 cm), der Zwergpudel (zwischen 28 und 35 cm) und schließlich der Zwergpudel, dessen Größe 28 cm nicht überschreitet. Diese Sorten werden dann jeweils in fünf Untergruppen unterschiedlicher Volltonfarben unterteilt: Schwarz, Weiß, Grau, Braun oder Aprikose.

Herkunft des Pudels

Der ursprünglich aus Frankreich stammende Pudel stammt vom Barbet ab, einem Hund, der auf die Jagd in Gewässern spezialisiert ist. Der Pudel wurde in diesem Fall für die Entenjagd verwendet, daher der Ursprung seines Namens. Heute ist der Pudel das perfekte Haustier und hat seinen Instinkt als Jäger und guter Schwimmer bewahrt. Es ist der berühmteste und am weitesten verbreitete Hund der Welt.

Der ursprünglich aus Frankreich stammende Pudel stammt vom Barbet ab

Charakter und Verhalten des Pudels - für wen ist es?

Der Pudel ist einer der verspieltesten Hunde, die wir kennen. Er ist lebhaft, immer fröhlich und äußerst neugierig. Seine Intelligenz hebt sich auch von allen anderen Hunderassen ab. Der Pudel ist auch ein großartiger Charmeur, der bereit ist, alles zu tun, um die unfehlbare Zuneigung zu seinem Meister zu zeigen. Im Gegenzug braucht er auch eine liebevolle Familie. Er schätzt besonders die Anwesenheit von Kindern, deren Umarmungen er mag.

So kümmern Sie sich um Ihren Pudel: seine Bedürfnisse

Ein Pudel eignet sich sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Wichtigste für ihn ist, dass er seinen Herren regelmäßig oder nach Belieben näher kommen kann, deren Anwesenheit für ihn von wesentlicher Bedeutung ist. Es ist ein Hund, der die Einsamkeit nicht unterstützt und regelmäßig gerufen werden muss. Der Pudel eignet sich besser für einen aktiven Meister, sogar für einen Sportler, und der Zeit hat, sich ihm zu widmen.

Aufgrund seiner Herkunft als Jagdhund muss der Pudel je nach Größe unterschiedlich trainieren. Er liebt lange Spaziergänge mit seinen Besitzern.

Wir haben oft das Bild des Pudels als gut gekleideten Hund, dessen Fell beschnitten und gekämmt ist. Für diese kann die Wartung mühsam und teuer sein. Es ist jedoch durchaus möglich, das Fell Ihres Pudels normal zu halten, indem Sie es jeden Tag bürsten, da es seine Haare nicht auf natürliche Weise verliert.

Ein Pudel eignet sich sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich

Pudeldiät

Die Ernährung des Pudels und insbesondere seine Dosierung hängen von der Sorte ab, zu der er gehört. Die Bedürfnisse sind in der Tat je nach Größe des Hundes unterschiedlich. Trotz allem ist die Basis seiner Nahrung für alles Fleisch, Gemüse und Getreide. Die Knabbereien passen sich auch gut den Ernährungsbedürfnissen des Pudels an, wenn sie ausgewogen und proteinreich sind. Wie alle Hunde sollte der Pudel immer frisches, sauberes Wasser zur Verfügung haben.

Die Gesundheit des Pudels

Die Lebenserwartung des Pudels ist hoch, sie liegt bei 15 Jahren. Er ist ein gesunder Hund ohne wirkliche Probleme. Nur seine Ohren müssen regelmäßig überwacht und gereinigt werden, um das Auftreten von Ohrenentzündungen zu verhindern. Pudel, die zu den mittleren und kleinen Sorten gehören, sind auch zerbrechlicher und fürchten beispielsweise Kälte und Feuchtigkeit.

Preis eines Pudelwelpen

Der Preis eines Pudelwelpen hängt vom Geschlecht, dem Stammbaum der Eltern, der Konformität mit den Standards der Rasse usw. ab.

  • Preis eines männlichen Pudels: 400 bis 1.500 €
  • Preis eines weiblichen Pudels: 750 bis 2.000 €